AusBildung bis 18

 

Mit Juli 2016 ist das Ausbildungspflichtgesetz in Kraft getreten. Das Ziel ist, dass alle Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres in Ausbildung sind. Das bedeutet, dass Jugendliche eine an die Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht anschließende Ausbildung aufnehmen müssen und diese idealerweiße mit dem Abschluss einer Schule auf Sekundarstufe II, mit einem Lehrabschluss oder anderen im Gesetz genannten Bildungsmaßnahmen beenden.

 

Damit sollen die Chancen auf eine nachhaltige und umfassende Teilhabe am wirtschaflichen und gesellschaftlichen Leben erhöht und den zunehmenden Qualifizierungsanforderungen am Arbeitsmarkt entsprochen werden. Das Gesetz zur AusBildungspflicht soll darüber hinaus frühzeitigen Schulabbruch verhindern und zur Senkung der Jugendarbeitslosigkeit und der jugendlichen Hilfsarbeit beitragen.

 

 

https://www.bmb.gv.at/schulen/unterricht/ba/schulabbruch.html

https://ausbildungbis18.at/