logo„Mediation ist die Kunst aus Mist Dung zu machen.“

„Wenn man weiß, wie man ein Auto in den Graben fährt, heißt das noch lange nicht, dass man weiß, wie man es wieder heraus bekommt.“

Peer-Mediation

Meinungsverschiedenheiten und Konflikte sind Teil unseres alltäglichen Zusammenlebens, können aber unser Wohlbefinden erheblich beeinträchtigen, wenn eine Lösung nicht gelingt. Mediation kann hilfreich sein, die Missverständnisse und Unstimmigkeiten zu klären. Am besten setzt sie ein, bevor ein Konflikt durch zunehmendes Misstrauen, sich steigernde Vergeltungswünsche zur gegenseitigen Verhärtung führt und in Hass ausufert. Das Wort Mediation bedeutet Vermittlung und meint, dass in Konfliktfällen unparteiische Dritte, die MediatorInnen, den Konfliktparteien helfen, eine brauchbare Lösung ihrer zwischenmenschlichen Probleme zu finden. Sie hören sich die Anliegen aller Beteiligten an, ermöglichen gegenseitiges Verständnis zu finden und helfen bei der Klärung der Interessen der Konfliktparteien. Das Ziel ist eine Einigung zum beiderseitigen Vorteil.

Prinzipien der Mediation:

  • Freiwilligkeit
  • Allparteilichkeit (MediatorInnen sind keine Richter!)
  • Eigenverantwortung
  • Vertraulichkeit
  • Offenheit

Die Ausbildung der Peer-MediatorInnen findet im Rahmen des Freigegenstandes Mediation statt. An zwei Ausbildungswochenenden und einige Halbtagen an der Schule erlernen sie handlungsorientiert Konflikte in einer konstruktiven Art und Weise zu bearbeiten und die verschiedenen Phasen eines Mediationsgespräches zu begleiten. Die Peers können in ihrer Ausbildung und Tätigkeit auch für sich selbst neue Wege der Konfliktlösung entdecken und sich Methoden und Haltungen aneignen, die ihnen helfen, gewaltfreier zu kommunizieren – es geht um mediatives Handeln und Empfinden.

Zum Abschluss ihrer Ausbildung bekommen die Peer-MediatorInnen ein Zertifikat, das ihre Zusatzqualifikation auch für das Berufsleben bestätigt.

Die Peers stehen allen SchülerInnen zur Verfügung, die ihre Konflikte untereinander gerne lösen wollen. Erreichbar sind sie

  • unter der E-mail-Adresse: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
  • durch persönliches Ansprechen eines Peers (siehe Plakat)
  • durch persönliches Ansprechen von Prof. Mag. Ingeborg Hutsteiner-Riener, Leiterin der Ausbildung und Coach für die aktiven MediatorInnen.
  • 02
  • 03
  • 05
  • 06
  • 07