Im Zuge des praxisorientierten BWP-Unterrichtes nahm die 4A-Klasse am OÖN-Börsespiel teil, konnte dabei spielerisch Börsenluft schnuppern und das Spekulieren mit Aktien und Anleihen üben. Von Mitte Oktober bis 27. November konnten Erwachsene und SchülerInnen so ihre Anlegerfähigkeiten miteinander messen und Erfahrungen im Umgang mit Wertpapieren sammeln.

Neben einer Einzelwertung, bei der jede Spielerin und jeder Spieler selbst für das Depot verantwortlich ist, wurden für den Klassenbewerb in einer gemeinsamen Unterrichtsstunde 50.000 Euro „Spielgeld“ an nationalen und internationalen Börsen in Wertpapiere investiert. Die Endergebnisse sind trotz des verspäteten Starts in den Bewerb höchst erfreulich.

Am Ende des Börsespiels erreichte die Klasse den hervorragenden 22. Platz von knapp 160 Schulen. Marcel Paschinger (91. Rang) und Nina Gföllner (98. Rang) konnten bei einem Starterfeld von knapp 1.900 SchülerInnen in der Einzelwertung äußerst respektable Ergebnisse vorweisen. Marcel Paschinger konnte in den acht Wochen über 13% Rendite „erwirtschaften“. Mit diesem Erfolg konnte selbst sein BWP- Professor (Mag. Standfest) nicht mithalten („nur“ 8,4% Rendite). Auf seine Erfolgsstrategie hin angesprochen, erklärte Marcel Paschinger seinen guten Riecher mit dem sprichwörtlichen „goldenen Händchen“ und einer „guten Portion Glück“.